Das versteht die sigeko unter optimaler Baustellenbetreuung

Die Baustellenverordnung fordert vom Bauherrn den Einsatz eines Koordinators zum Schutz der Gesundheit und zur Optimierung der Sicherheit auf Baustellen.

Die sigeko ist ein Dienstleistungsunternehmen, das alle Leistungen nach der Baustellenverordnung in der Planungs- und Ausführungsphase für den Bauherrn übernimmt. Zu diesem Zweck kann der Bauherr die sigeko als Koordinatoren bestellen oder alle Bauherrenpflichten nach § 4 der Baustellenverordnung übertragen.

Als Ingenieure beschäftigen wir uns seit vielen Jahren sowohl mit dem Bauen als auch mit dem Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Die sigeko - Mitarbeiter sind erfahrene, zu Koordinatoren ausgebildete Architekten, Bauingenieure und Bauleiter, die seit vielen Jahren Großbaustellen und kleine Bauvorhaben begleiten. Wir vertreten die Interessen der Bauherren und arbeiten hierfür mit allen am Bau beteiligten Fachleuten, Behörden und Unternehmen kooperativ zusammen.
In der Planungsphase koordiniert die sigeko alle erforderlichen Sicherungsmaßnahmen, um gefährliche und teure Fehler zu vermeiden, die aus Missachtung oder Unkenntnis von Gesetzen und Vorschriften zu einer gegenseitigen Gefährdung der Gewerke führen können.
In der Ausführungsphase übernimmt die sigeko die Koordination aller sicherheits- und gesundheitsrelevanten Maßnahmen auf der Baustelle und passt bei Bedarf die ursprünglich geplanten Maßnahmen an. Neben der Koordinationsaufgabe gemäß der Baustellenverordnung umfasst die sigeko - Beratung auch weitere sicherheitsbezogene Bereiche wie zum Beispiel die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen, Erstellung der Baustellenordnung und die Unterweisung der am Bau Beteiligten.
Für die Betriebsphase des Gebäudes erstellt die sigeko in der Planungs- und Ausführungsphase die gesetzlich geforderte "Unterlage für spätere Arbeiten", um eine sichere Unterhaltung und Wartung des Objektes zu gewährleisten.

Die professionelle Betreuung durch die sigeko® trägt dazu bei, Unfälle und damit Personen- und Sachschäden zu verhindern. Die Förderung eines störungsfreien und reibungslosen Bauablaufs dient dabei nicht nur den Interessen des Bauherrn, sondern dem gemeinsamen Interesse aller am Bau beteiligten Menschen, Unternehmen und Behörden.